Aus Liebe zur Freiheit

Aus Liebe zur Freiheit
Willkommen bei den Freien Demokraten Sachsen!

Über uns

Wir sind eine engagierte Gemeinschaft von über 2.000 Bürgerinnen und Bürgern aus dem gesamten Freistaat, die eine große Idee eint: Wir wollen Sachsen zum erfolgreichsten und freiheitlichsten Bundesland in Deutschland entwickeln. Als Freie Demokraten möchten wir allen sächsischen Bürgern ein selbstbestimmtes Leben in Freiheit, Glück und Wohlstand ermöglichen. Wir glauben an die Kraft und die Ideen der Sachsen. Dabei sehen wir uns als Partner für alle, die sich anstrengen wollen, die anpacken und etwas unternehmen.

Aktuelles

Aue

„Tag der Sachsen“ nicht im Stuhlkreis zu retten

Ist der „Tag der Sachsen“ noch zu retten? Nachdem die sächsische FDP eine öffentliche Diskussion über Sachsens größtes Volksfest und dessen Zukunft angeschoben hat, regt sie nun an, über konkrete Vorschläge nachzudenken. Ziel muss es sein, die finanziellen Risiken der Ausrichterstädte abzufedern. So droht der diesjährige Tag der Sachsen für die Ausrichter-Stadt Aue ein finanzielles Debakel zu werden, weil sie zwei Millionen Euro zuschießen müsste.

Tag der Sachsen

"Tag der Sachsen" braucht nachhaltiges Konzept

Wer den 'Tag der Sachsen' ausrichtet, darf nicht in die Schuldenfalle tappen. Die FDP Sachsen fordert angesichts der aktuellen Finanzprobleme der diesjährigen Ausrichter-Stadt Aue eine grundsätzliche Neuausrichtung des 'Tags der Sachsen'. Ziel muss es sein, zukünftig finanzielle Risiken der Kommunen zu verhindern und gleichzeitig einen nachhaltigen Mehrwert für die Gastgeber zu schaffen. Vorbild sollte dabei die Landesgartenschau sein.

Dr. Anita Maaß zu Besuch im Kraftwerk Boxberg

Sachsens FDP für sichere und bezahlbare Energieversorgung

Sachsens FDP lehnt einen vorgezogenen Kohleausstieg ab: "Ohne die Sicherstellung der Grundversorgung mit bezahlbarer Energie in Deutschland kann es keinen früheren Kohleausstieg geben! Der jetzt vom sächsischen Energieminister Wolfram Günther angekündigte frühere Ausstieg aus der Braunkohle im Freistaat Sachsen ist Illusion", kritisiert Dr. Anita Maaß, Landesvorsitzende der FDP Sachsen.

Schlechte Rethorik löst keine Probleme

Mit frühzeitiger Einbeziehung der Menschen vor Ort in Entscheidung sowie mit Sprachkursen, Beschäftigungsmöglichkeiten und sozialer Betreuung für die Geflüchteten setzt der Kreis den sozialen Friede nicht aufs Spiel. Seine schlechte Rhetorik trägt nicht zur Lösung dieser wichtigen, von ihm angesprochenen Themen bei.

Soziale Medien

Weniger Bürokratie wagen – wenn der sächsische Ministerpräsident ernsthaft die Wirtschaftsförderung entbürokratisieren will, sind wir dabei. „Zu viele und zu kleinteilige Standards machen Unternehmen und Bürgern das Leben schwer“, erklärt unsere Landesvorsitzende Dr. Anita Maaß. „Wir müssen zudem vermeiden, dass Deutschland bei der Umsetzung von EU-Richtlinien oft noch eins draufsetzt. Jede Vorgabe muss umgesetzt und kontrolliert werden. Das bläht die Verwaltung immer wieder ein Stück mehr auf.“ Auch im neuen, vor kurzem beschlossenen Doppelhaushalt des Freistaates Sachsen ist ein Aufwuchs des Verwaltungsapparates auf 92.000 Stellen eingepreist. „Der sächsische Ministerpräsident sollte bei der Entbürokratisierung mit gutem Beispiel vorangehen und gleich im eigenen Hause damit anfangen, beispielsweise wenn es um Fördermittel des Freistaates geht. Jeder beim Verwaltungsaufwand gesparte Cent Fördergeld hilft der Wirtschaft und sollte besser in die praktische Umsetzung der Vorhaben fließen“, rät Dr. Maaß.

„Vielleicht sollte Energieminister Günther nachts nicht von der Sonne träumen, sondern einfach mal aus dem Fenster schauen: Wenn die Sonne nicht scheint und der Wind nicht weht, kommt auch kein Strom erneuerbarer Energien aus der Steckdose", kritisiert unsere Landesvorsitzende Dr. Anita Maaß. „Ohne die Sicherstellung der Grundversorgung mit bezahlbarer Energie in Deutschland kann es keinen früheren Kohleausstieg geben! Alles andere ist illusorisch“ Früher Kohleausstieg ohne Planungssicherheit? Das lehnen wir ab. Auch der Strukturwandel in den sächsischen Braunkohlerevieren wäre mit einem vorgezogenen Kohleausstieg wohl kaum zu bewältigen. Wir setzen auf einen nachhaltigen Umbau des Energielandes Sachsen mit neuen Technologien, wie beispielsweise grünem Wasserstoff. Dabei kommt den Betreibern der Kohlekraftwerke und den Kohlekumpeln in der Lausitz eine besondere Rolle zu.

Militärische Manöver in unmittelbarer Nähe, Drohungen und aggressive Rhetorik – Taiwan wird von der Volksrepublik China massiv unter Druck gesetzt. Zeichnet sich in Ostasien die Eskalation eines seit Jahren schwelenden Konflikts ab? Unser sächsischer Bundestagsabgeordneter Frank Müller-Rosentritt war Teil einer FDP-Delegation, die im Januar den Austausch mit Regierungsvertretern in Taipeh und der Bevölkerung Taiwans suchte. Er spricht mit Carl Gruner aus unserem Landesfachausschuss für Internationales über Luftverteidigungszonen, freie Seewege, den Konsens von 1992 und welche wichtige Rolle Taiwan für Deutschland spielt. All das und mehr hört ihr in der neuesten Folge von KAFFEEPAUSE DOPPELPUNKT: POTTCAST, dem Podcast der FDP Sachsen, auf Spotify. ☕ 👉 https://open.spotify.com/episode/6WVTrc4uSLC2dHYd8QJqOv?si=29cc6f909fd54af2

Wofür wir stehen

Für ein freiheitliches, fortschrittliches und lebenswertes Sachsen!

Soziale Marktwirtschaft

Bereits vor der Corona-Krise hat Deutschlands Wirtschaft an Fahrt verloren. Nun müssen wir trotz Krise schnell wieder auf Wachstumskurs kommen. Dazu brauchen wir echte Modernisierungsimpulse für einen zukunftsfähigen Standort und Arbeitsplätze. Wir Freie Demokraten setzen dabei auf die Innovationskraft der Sozialen Marktwirtschaft und eine Agenda für mehr Wachstum: Entlasten, Entfesseln, Investieren.

Mittelstand

Über 99 Prozent aller Unternehmen in Deutschland gehören dem Mittelstand an. Er ist das Rückgrat unserer Wirtschaft und damit Motor für Wohlstand, Innovation und Arbeitsplätze. Im Vergleich zu Großunternehmen stellen bürokratische Vorgaben für mittelständische Unternehmen eine besondere Belastung dar. Wir wollen die Innovationskraft des Mittelstands stärken und unnötige Hürden abbauen.

Bildung

Beste Bildung ist die elementare Voraussetzung für individuelles Vorankommen und Selbstbestimmung. Die FDP will, dass jeder Mensch sein volles Potenzial ausschöpfen kann.

Digitalisierung

Die digitale Transformation ist eine der größten Chancen und Herausforderung unserer Zeit. Wie wir sie gestalten, wird unser Leben für lange Zeit prägen. Deshalb wollen wir Deutschlands Digitalpolitik neu ausrichten. Denn bisher ist sie unkoordiniert, ziellos und chaotisch. Das kann sich unser Land nicht mehr leisten. Deutschland braucht endlich Tempo bei der Digitalisierung, um seine Chancen auf Fortschritt nicht zu verspielen.

Verwaltung

Sämtliche Bürgerservices online erledigen statt vor dem Amt Schlange stehen. Das darf keine Zukunftsutopie bleiben. Wir wollen einen unkomplizierten Staat, der den Bürgern das Leben erleichtert. Wir wollen daher den Weg frei machen für eine bürgernahe und digitale Verwaltung.

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt, der den Inhalt ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Radeberger Straße 51
01099 Dresden
Deutschland

Tel.
0351 655765-0
Fax
0351 655765-1